Aktuelles-Archiv

01.12.2013

3 Masters des SC Prinz Eugen schwammen vom 30.11. – 01.12. in Essen bei den 4. Deutschen Meisterschaften


Mit mehr als 1200 teilnehmenden Sportlern wurden  in Essen am letzten Wochenende die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters 2013 ausgetragen.

Um das Meldeaufkommen von über 3900 Starts zu bewältigen, wurden die Wettkämpfe in zwei Schwimmbecken ausgetragen. Zum Leidwesen für die Frauen war deren Becken alles andere als wettkampftauglich. In einem Nebenbecken des erwürdigen Essener Hauptbades wurde eine Holzwand eingezimmert mit Blech verkleidet und „frisches Wasser“ eingelassen. Wassertemperatur gefühlte 18 Grad.

Die Männer hatten es hier deutlich besser. Mit einer Zuschauertribüne mit knapp 1000 Plätzen, besten Verhältnissen und guter Stimmung konnten sie um die besten Plätze kämpfen. 

Auf dem Programm standen alle 50m und 100m-Strecken sowie mehrere 4x50m-Staffelwettbewerbe.

Unter den Teilnehmern waren etliche ehemalige Weltklasseschwimmer wie Paul Nocke, Jochen Bruha und viele andere. Allein aus dem gastgebenden Bundesland Nordrhein-Westfalen traten mehr als 570 Athleten zu dem Event an.

Zum Vergleich: Bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Offenen Klasse hatten in der vergangenen Woche insgesamt 700 Sportler aus dem gesamten Bundesgebiet teilgenommen.

Die Schwimmer Zarah Dieterle in der Ak 20, Stefan Przibylla Ak 25 und Joachim Wolf Ak 40 gingen, durch Elli wie immer gut vorbereitet, in ihre Wettkämpfe.

Alle 3 konnten neue Bestleistungen abliefern. Zarah gelang dies bei 50m Freistil sowie 100m Lagen. Ihre beste Platzierung erreichte Sie über 100m Brust mit Rang 11 sowie 15te über die doppelte Distanz.

Stefan der 6 mal startete, erreichte 2 mal Top Ten Plätze: über 50 bzw 100 m Brust wurde er 9ter und 8ter seiner Altersklasse und in der Mehrkampfwertung wurde er 7ter.

Joachim der Älteste schaffte 3 „neue Bestleitungen“ (Die Zeiten sind glücklicherweise erst seit 2000 im Internet zu finden). Über 100m Freistil erfolgte eine Verbesserung innerhalb eines Jahres um -3 sec. Dies wurde mit Rang 12 belohnt. Über 50m Rücken reichte es zum 13. Platz.

Die Masters des SC PE hoffen, dass sich demnächst mehr „Alte“ aufraffen können und bei diesen Wettkämpfen an den Start gehen, da die Staffelwettbewerbe leider bis jetzt ohne uns stattfinden.

Und zum Schluss noch eine Anmerkung: Der älteste Teilnehmer, Jahrgang 1924, Herr Werner Fritsche schwamm die 100m Freistil in 2:07,54,   es ist nie zu spät…..