Aktuelles-Archiv

23.06.2017

Bester Bayerischer Verein bei Deutschen Jahrgangsmeisterschaften!


Deutsche Jahrgangsmeisterschaften 2017 in Berlin 6 mal Gold, 2 mal Silber, 1 mal Bronze Platz 11 im Medaillenspiegel als bester bayerischer Verein

Der SC Prinz Eugen hat nach den erfolgreichen Süddeutschen Meisterschaften in Ingolstadt bei den Deutschen in Berlin noch einmal nachdrücklich bewiesen, dass seine Schwimmerinnen und Schwimmer zu den besten im Land gehören. Angeführt von Amelie Zachenhuber, die allein fünfmal Deutsche Jahrgangsmeisterin und einmal Vize wurde, steuerte Markus Fischer auf den Kraul Langstrecken einen kompletten Medaillensatz bei. Weitere Teilnahmen an den Finalläufen von Amelie, Markus sowie Jasper Glindemann bescherten acht weitere Platzierungen unter den Top 8

Amelie errang über 50m Schmetterling in 28,51 sec nicht nur den Titel, sondern stellte ebenfalls den deutschen Altersklassenrekord von Alexandra Wenk im Vorlauf ein und pulverisierte diesen im Finale dann gleich wieder um 0,23 Sekunden. Als Spezialistin der Speed Lagen Kraul und Schmetterling ließ sie über 50 und 100m nichts anbrennen und errang alle vier Titel, sowie den über 200m Lagen. Mit diesen Erfolgen ist die Aufnahme in den Perspektivkader für die olympischen Spiele 2020 in Tokio in greifbare Nähe gerückt.

Markus, der zunächst auch den Titel über 1500m Kraul sicher zu haben schien – er hatte seine persönliche Bestzeit um 40 sec verbessert und den schnellsten Lauf des Vormittags souverän gewonnen – musste sich am Nachmittag im Fernduell dann dem späteren Sieger geschlagen geben. Über 800m Kraul machte er dann aber alles klar und nahm den Titel mit. Über beide Strecken sicherte er sich damit auch den bayerischen Altersklassenrekord, der über 1500m bereits 25 Jahre alt war. Eine Bronzemedaille über 400m Kraul rundete seine Teilnahme ab.

Bei seiner erst zweiten Teilnahme an Deutschen Titelkämpfen erreichte Jasper über alle drei Brustdistanzen das Finale und bestätigte dort die Platzierungen aus den Vorläufen.

Die weiteren Teilnehmer in Berlin waren Eileen Molas Huerta, Hanna Pfannes, Kevin Hültner und Peter Reischmann.

Nicht minder bemerkenswert als die Medaillen sind die persönlichen Bestzeiten, die alle Teilnehmer erzielt haben. Das bestätigt aufs Neue die überaus erfolgreiche Arbeit von Headcoach Elvir „Elli“ Mangafic, der seine Schwimmerinnen und Schwimmer auf den Punkt fit gemacht hat.

Die Teilnahme von Amelie, Markus  und Jasper an den offenen Deutschen Meisterschaften in der nächste Woche, vom 15. bis 18. Juni, wird für sie persönlich sicherlich ein eindrucksvolles Erlebnis werden, wenn man auch (noch) nicht mit Medaillen rechnen kann.